Tom Nattermann

Aus RB Leipzig Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tom Nattermann
Bildergalerie der Wiki
Spielerinformationen
Spitzname Natter
Geburtstag 16.04.1993
Sternzeichen Widder
Geburtsort Riesa
Nationalität Deutschland
Mannschaftsteil Mittelfeld / Sturm
Fuß rechts
Spielerberater Coaches & More
Vereinsinformationen
Verein RB Leipzig
Vertrag bis 30.06.2015
Jugendmannschaften1
Jahre Verein TN Spiele Tore
0000-2002
2002-2009
2009-2010
2009-2012
Grün-Weiß Miltitz
FC Sachsen Leipzig
RB Leipzig U17
RB Leipzig U19
-
-
10
8
-
-
21
38
-
-
11
30
Karrierestationen2
Jahre Verein TN Spiele Tore
2012-
2012-
RB Leipzig
RB Leipzig II
13
16
0
2
0
1
Auswahlmannschaften4
Jahre Team TN Spiele Tore
2008-2010 Sachsen U16-U18
Links
Transfermarkt | Facebook
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele. Stand: 10.11.2012
2 Angegeben sind nur Liga-Spiele.

Tom Nattermann (* 16. April 1993 in Riesa) ist ein deutscher Fußballspieler.

Biografie

Bevor Nattermann 2002 in die Jugend des FC Sachsen Leipzig überwechselte, spielte der gebürtige Riesaer für Grün-Weiß Miltitz. Ab 2002 trat er dann für sieben Jahre für die Leutzscher gegen den Ball und durchlief alle Mannschaften bis zu den B-Junioren. Seine ersten Schritte auf dem Großfeld machte er unter Ivo Jungbauer (C2 und C1), der ihn auch bei RB Leipzig als Coach betreuen sollte. Daneben spielte er auch mit einigen seiner späteren Mitspieler zusammen.

2006/07 trat er mit der C2 in der Bezirksliga an, seine Mannschaft erzielte mit 132 die mit Abstand meisten Tore, musste sich jedoch zweimal dem späteren Aufsteiger aus Oschatz geschlagen geben. 2007/08 ging es mit der C1 der Leutzscher um die Qualifikation zur neuen Regionalliga Mitteldeutschland, wiederum mit dem erfolgreichsten Angriff (61 Tore), landete man auf dem dritten Platz. Auch in seiner letzten Saison war Tom ein wichtiger Baustein im Team der Grün-Weißen, die mit den B-Junioren den Wiederaufstieg in die Bundesliga anpeilten. Zwar blieb die Mannschaft im heimischen Leutzsch unbesiegt (11 Siege, 2 Unentschieden), war jedoch auf fremden Platz zu unkonstant und erreichte so nur Platz vier.

Nattermann wechselte zusammen mit den ersten vier Jugendteams 2009 zu RB Leipzig. Er kam 2009/10 vornehmlich für die B-Junioren zum Einsatz, die er neben Toni Majetschak als Kapitän aufs Feld führte. Bei seinem Debüt am ersten Spieltag gelang ihm gleich ein Doppelpack. Auch am 21. und 22. Spieltag konnte er zweifach einnetzen, woraufhin er von Ivo Jungbauer in die abstiegsgefährdete A-Jugend hochgezogen wurde. Auch bei seinem dortigen Debüt war er beim Derby gegen Lok Leipzig erfolgreich, sein später Anschlusstreffer konnte jedoch die Niederlage nicht verhindern, am Ende entging die U19 aber dem Abstieg.

In der folgenden Spielzeit war Nattermann fester Bestandteil der A-Junioren, die unter Trainer Tino Vogel den Aufstieg in die Bundesliga anpeilen sollten. Trotz seiner zwölf Tore (18 Scorerpunkte - zweitbester Wert nach Tom Dietze) schloss die Mannschaft nur auf einem Mittelfeldplatz ab. Am 1., 2. und 12. Spieltag gelangen ihm zudem Doppelpacks. Nach Kevin Schiller und Richard van den Bosch war er der Spieler mit den drittmeisten Einsatzminuten (2.011). Im Sommer 2011 war Nattermann der erste Leipziger Testspieler bei Red Bull Salzburg (U19) während des 73. Blue Stars/FIFA Youth Cup.

Seine letzte Juniorenspielzeit 2011/12 stand wiederum unter dem Vorzeichen des beabsichtigten Aufstiegs in die Bundesliga. Nach einem missglücktem Saisonstart und drei Niederlagen fing sich das Team und konnte sich unter Neutrainer Lars Weißenberger mit fünf Siegen an die Tabellenspitze spielen. Nattermann steuerte zu diesem Erfolgen zwölf Tore bei und stand so nach dem dreizehnten Spieltag mit 21 Toren an Platz Eins der Torjägerliste der Regionalliga des NOFV. Auf Grund dieses Erfolges wurde Nattermann eingeladen, mit der 1. Mannschaft ins Trainingslager nach Belek zu fliegen und dort seine Qualität unter Profibedingungen zu beweisen.[1] Im März 2012 gab der RB Leipzig bekannt, dass Nattermann als erster Spieler der eigenen Jugendabteilung einen Profivertrag erhält und ab 2012 dem Kader der 1. Herrenmannschaft zur Verfügung stehen wird.[2]

Im Vorbereitungsspiel gegen die SG Union Sandhausen zog sich Nattermann eine Verletzung des linken Schultergelenkes zu, woraufhin er mehrere Monate pausieren musste und den Saisonstart verpasste. Sein Comeback gab er am 04.11.2012 im Spiel der zweiten Mannschaft gegen Döbeln. Bereits im nächsten Spiel gelang ihm sein erster Treffer im Herrenbereich.


Auszeichnungen


Erfolge

  • Meisterschaft Regionalliga Nordost: 2012/2013 (RB Leipzig)


Sonstiges


Statistiken

Profibereich

Saison Wettbewerb Spiele  Tor   Vorlage   Eigentor   Gelbe Karte   Gelb-Rote Karte   Rote Karte   Einwechslungen   Auswechslungen   Minuten   Minuten  pro  Scorerpunkte
2012/2013 RL Nordost
Sachsenpokal 1 1 44
Landesliga 4 1 1 4 252 252
Gesamt
gespielte Positionen
MS.png Mittelstürmer
bekannte Verletzungen
01.08.2012 - 18.10.2012   Luxation des Schultergelenkes


Jugendbereich

Saison Wettbewerb Spiele  Tor   Vorlage   Eigentor   Gelbe Karte   Gelb-Rote Karte   Rote Karte   Einwechslungen   Auswechslungen   Minuten   Minuten  pro  Scorerpunkte
2009/2010 NOFV-A-Junioren-RL 5 2 1 - - - - - - 450 150
NOFV-B-Junioren-RL 21 11 12 - - - - - 1 1673 73
2010/2011 NOFV-A-Junioren-RL 24 12 6 - - - - 1 6 2.011 112
Landespokal A-Junioren 1 - - - - - - - - 90 -
2011/2012 NOFV-A-Junioren-RL 25 35 11 - - - - - 2 2.202 185
Landespokal A-Junioren 4 9 1 - - - - - 1 381 38
Gesamt 105 69 31 - - - - 1 10 6.807 68
gespielte Positionen
HS.png Hängende Spitze
MS.png Mittelstürmer
OM.png Offensives Mittelfeld